Zelte mieten

Zelte mieten oder kaufen? Die Vor- und Nachteile im Überblick!

Hochwertige Zelte können oftmals ganz schön ins Geld gehen. Daher entscheiden sich immer mehr Verbraucher für das Mieten eines Zeltes. Doch dies hat seine Vor- und Nachteile und so sollte man sich vorher genau überlegen, ob es mehr Sinn macht das Zelt zu kaufen oder zu mieten. Will man mit seinen Kindern zum Beispiel nur ein einziges Mal zelten, so kann sich das Mieten durchaus lohnen. Hat man jedoch in absehbarer Zeit vor, das Zelt regelmäßig zu nutzen, so zahlt sich die Investition in ein Zelt durchaus aus. Anders als bei Campingzelten steht es um Partyzelte, denn der Kostenpunkt liegt bei diesen Zelten weitaus höher und so macht es in den meisten Fällen durchaus Sinn, einfach ein Partyzelt zu mieten.

Die verschiedenen Zeltarten

Welche Zeltarten sind also alles auf dem Zeltmarkt erhältlich? Im Campingzeltbereich sind Zelte für eine, drei oder sechs Personen üblich. Hierbei gibt es die Möglichkeit eines Kuppelzeltes, dessen Stehhöhe meist nicht besonders hoch ist. Tunnelzelte hingegen bieten oftmals mehr Platz und eine deutlich angenehmere Stehhöhe. Bei den Großraumcampingzelten werden Konstruktionen mit zwei Schlafkammern angeboten, die über einen Wohnraum verbunden werden.

Party- und Festzelte hingegen sind in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen erhältlich. Es gibt sowohl kleine Partyzelte, in die nur zehn Leute passen, als auch Festzelte für mehrere Hundert Personen. Solche großen Systemzelte werden vor allem bei Hochzeiten oder anderen Großveranstaltungen genutzt. Zudem unterscheidet sich der Zeltboden dieser Zelte auch von dem der Campingzelte. Denn Partyzelte kommen teilweise ganz ohne Zeltboden aus und werden direkt auf dem Rasen aufgestellt oder man kann diese mit einer sehr stabilen und soliden Bodenplatte ausstatten.

Große Party- und Systemzelte mieten

Wer bei sich im Garten eine große Feier ausrichten möchte, aber Angst vor Regen oder schlechtem Wetter hat, sollte unbedingt ein Partyzelt mieten. Der Preis richtet sich dabei nach der Entleihdauer, die von einem Tag bis zu einer Woche andauern kann. Bei besonders großen Zelten sollte man zudem unbedingt darauf achten, dass der Auf- und Abbau im Mietpreis mit enthalten sind, denn für den Laien lassen sich solche Zelte nur schwer alleine aufstellen. Je nach aktueller Wettervorhersage kann man seitlich offene Zelte oder Partyzelte mit Regenrinnen mieten. Bei vielen Systemzelten kann man die Zeltseiten bei schönem Wetter sogar leicht öffnen. Ebenso stehen Zelte mit einer großen Auswahl an verschiedenen Fensterdesigns zur Miete zur Verfügung. Pavillons lassen sich ebenso für eine Veranstaltung mieten.